Frei

Seine Sammlung historischer Bücher füllt ganze Regalwände.
Zeitungsausschnitte, festgepint an allen Wänden seines Raumes.
Videokassetten mit Fernsehdokumentationen in Kartons, hüfthoch.
Sammelordner in allen Farben, nach Jahreszahlen geordnet.
Der Kommissar fährt die Order mit dem Finger ab. „2000, noch mal 2000, 2004 und 2007.“
Ben Allal. Der König von Belgien.
„Kinderspiel, sagte mein Mann immer.“
1962, Frank Morris, John und Clarence Anglin.
„Davon schwärmte mein Mann immer. Er wünschte ihnen, sie würden ein freies Leben führen. Irgendwo.“
„Wirklich?“, fragt der Kommissar.
1864, die Sache Libby.
„Der Tunnel. Ein hartes Stück Arbeit, sagte mein Mann immer“
1829, Edmond Dantès.
„Das Meisterstück und Krönung seiner ganzen Sammlung.“
„Dantès. So, so.“, sagt der Kommissar.
„Jetzt haben Sie sein Zimmer gesehen, Monsieur le Commissaire“
„Leider konnte ich auch hier keinen Anhaltspunkt für das Verschwinden des Leichnams
ihres verstorbenen Mannes finden, Madame.“

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.